Einbruchschutz vom Schreiner lohnt sich

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im letzten Jahr gesunken. Das berichtet das Landeskriminalamt (LKA) und führt als Grund den Einbau von Sicherungstechnik an. Auf diese Weise konnten in Bayern fast 2.000 Einbrüche verhindert werden. Die Mehrzahl davon, über 91 % durch mechanische Sicherungen, der Rest durch Einbruchmeldeanlagen. Das LKA stellt dazu fest, dass Einbrecher eher an Haustüren als an Fenstern scheitern. Diese sind meist ungesichert oder schwer einsehbar und deshalb die größte Schwachstelle von Wohnräumen. Die Kriminalpolizei bittet daher in den Bemühungen nicht nachzulassen, die Sicherheitstechnik rund um die Gebäude weiter zu verbessern.

Das Schlimmste nach einem Einbruch ist der Schock. Das Gefühl, nicht mehr sicher zu wohnen. Materielle Dinge lassen sich ersetzen, aber seelische Wunden heilen nicht so schnell.

Rund 80 % ...

Rund 80 % ...

...  der Einbrecher dringen durch Fenster oder Terrassen- und Balkontüren in Wohnungen ein.

Mit vergleichsweise geringem Aufwand lassen diese sich jedoch mit Sicherheitsbeschlägen nachrüsten, um Ganoven das Leben schwer zu machen. Verschiedene Maßnahmen können, wenn sie vom Experten durchgeführt werden, effektiv die Sicherheit vorhandener Fenster und Türen verbessern.

Fenster und Terassentüren als Schwachstelle

Fenster und Terassentüren als Schwachstelle

Im Fokus dieser Nachrüstungen stehen dabei in aller Regel die Beschläge: Abschließbare Griffe und zusätzliche Schließzapfen verhindern wirkungsvoll ein mögliches Aufhebeln.

Wir zeigen Ihnen, wie wir Ihre Fenster und Fenstertüren sicherer machen können.

(Bild: ©ABUS August Bremicker Söhne KG)

Weiterlesen...

Spezielle Schlösser für Haustüren

Spezielle Schlösser für Haustüren

Für Haus- und Wohnungseingangstüren haben wir ebenfalls die passenden Lösungen parat, nicht zu vergessen die Tür im Kellerabgang oder von der Garage.

Nur eine gesamte Betrachtung und Einschätzung der Situation kann zu einem guten Ergebnis führen. Daher ist eine umfassende Beratung der erste Schritt.

Weiterlesen...

Die Gute Nachricht - es gibt Fördergeld

Die KfW-Förderbank hat ein Programm zur Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen aufgelegt.

Das bedeutet, dass für viele Einbruch-Schutz-Maßnahmen von der KfW ein Zuschuss ausbezahlt wird.

Für die ersten 500 € bis 1000 € Investitionssumme gibt es 20% Zuschuss und ab 1000 € bis max. 15.000 € Investitionssumme werden 10% Zusschuss ausbezahlt.

Weitere Infos finden Sie bei der KFW-Förderbank.

Wichtig ist: Vor Beginn der Maßnahme den Förderantrag stellen!!!